jQuery Accessible Rich Internet Applications jetzt für jQuery 1.4 und UI 1.8

22. April 2010, Felix Nagel in jQuery, Accessibility, Open Source

Schon seit einigen Monaten steht fest das mit der neuen Version des Java-Script Frameworks jQuery und dessen Widget Palette jQuery UI einige Anpassungen an eigenen Scripten erfolgen muss.

Mit dem final Release von Version jQuery 1.4.2 und UI 1.8 habe ich endlich das Ergebnis meiner Diplomarbeit modifiziert.

 

 

Im folgenden ein kleiner Erfahrungsbericht vom Upgrade auf jQuery 1.4.2 und jQuery UI 1.8. Die Links dürften gut als Tutorial dienen.

 

 

Die ersten Anpassungen wurden bereits vor einiger Zeit gemacht. Zusammen mit einem dicken Update für das Formular Widget wurde das von meinem Arbeitgeber Paints Multimedia GmbH in Hamburg gesponsert.

Update von jQuery 1.3.x auf jQuery 1.4.x

Nachdem ich alle in jQuery 1.4.x geänderten Funktionen überprüft habe und daraufhin einige Tests gemacht habe, konnte ich erst mal keine Fehler erkennen.

Lediglich das Auslesen der veschiedenen Formulartypen bzw. deren Events in allen relevanten Browsern (IE6-8, Chrome, Opera, FF 2-3) hat mir etwas Ärger gemacht. Da scheint mir noch etwas Klärungsbedarf die jQuery Doku betreffend. Hier war die Übersicht zu den Events bei quirksmode.com sehr hilfreich.

 

Mehr Änderungen waren in meinem Fall nicht nötig.

Update von jQuery UI 1.7,x auf 1.8.x

Anfangs durch einfaches testen und noch ohne den sehr hilfreichen Upgrade Guide. Fragt nicht wie lange ich gebraucht habe um zu checken das ich die defaults einfach in die options kopieren muss.

 

Die Änderung von _init() zu _create() ist obligatorisch da beide zu Anfang aufgerufen werden, aber _init wird jetzt aber auch nachträglich durch Aufruf des Widgets ohne Parameter aufgerufen.

 

 Anscheinend hat sich aber auch an der Sichtbarkeit der internen variablen (options) etwas geändert. Die Lightbox wollte sich im Gallery Modus nicht mehr bewegen. Lag offensichtlich daran das unter innerhalb von jQuery oder in der UI widget factory Änderungen gemacht wurde.

Auf jeden Fall war beim Aufruf des Widgets über den Trigger "a.css-class" die Variable options.imageArray für alle Bilder der Serie sichtbar. Bei den neuen Versionen war dies nicht mehr der Fall. Ich habe das nirgendwo dokumentiert gefunden, was mich etwas wundert *.

 

Jetzt nutzt die Extension einen festen Kontext (den body oder einen wrapper um die Bilder, je näher desto performanter) und Event Bubbling. Umgesetzt durch die jQuery Funktion closest().

 Zum Projekt:

 

 jQuery Rich Internet Applications @ GitHub.com

 

 

 

* Fragen und vor allem Anregungen nehme ich sehr gerne Entgegen. Vor allem zum Thema mit der variablen Sichtbarkeit, das ist mir noch nicht 100% klar. Testen kann man das einfach wenn man den legacy Branch (für die alten Query Versionen) mit den neuen jQuery Core Dateien testet.

 

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare